TOUGHBOOK & TOUGHPAD - Gegen den Trend zur geplanten Obsoleszenz - Computer Product Solutions | Panasonic Business
  • Gegen den Trend
    zu geplanter
    Obsoleszenz

TOUGHBOOK & TOUGHPAD - Gegen den Trend zur geplanten Obsoleszenz

Der englische Wikipedia-Eintrag beschreibt geplante Obsoleszenz (planned obsolescence) unter Verweis auf das Quarterly Journal of Economics (1986) als 

 
eine Strategie zur Entwicklung eines Produkts mit begrenzter Lebensdauer, das nach einer bestimmten Zeitspanne veraltet oder fehlerhaft wird und nicht mehr in vollem Umfang funktionstüchtig ist. Demnach bringt geplante Obsoleszenz einem Hersteller potenzielle Vorteile, da Verbraucher zur weiteren Nutzung des Produkts zu einem Neukauf gezwungen werden. 
 
In der Welt mobiler Computersysteme scheint dieses Konzept weit verbreitet zu sein. Doch aus welchem Grund? Die Ursachen liegen einerseits in der rasenden Geschwindigkeit, in der sich Computertechnologien verändern, und andererseits im Überangebot an mobilen Geräten.
 
Nehmen wir als Beispiel Tablet PCs. Sowohl bei Privatnutzern als auch bei Unternehmen erfreuen sich diese Geräte immer größerer Beliebtheit. Gleichzeitig gibt es bei vielen führenden Tablet-Modellen unübersehbare Anzeichen für geplante beziehungsweise eingebaute Obsoleszenz. Akkus sind häufig so in das Gerät integriert, dass sie nach Ablauf ihrer Nutzungsdauer nicht vom Benutzer gewechselt werden können. Bildschirme sind zum Teil fest verklebt und können im Schadensfall ebenfalls nicht ausgetauscht werden. Und auch weitere interne Komponenten sind fest im Gerät verbaut, sodass keine bedarfsgerechten Upgrades vorgenommen werden können.
 
Schädlich für Geschäft und Umwelt
Wenn Geräte im Rahmen ihrer Lebensdauer nicht instand gehalten oder nachgerüstet werden können, hat dies schädliche Folgen: defekte oder veraltete Geräte müssen vollständig ersetzt werden, obwohl teils ein nur ein einzelnes Bauteil beschädigt ist, das eigentlich repariert oder ausgetauscht werden könnte. Es entstehen zusätzliche finanzielle Kosten. Die Geräte selbst landen auf immer größer werdenden Bergen von Elektronikschrott. Geplante Obsoleszenz schädigt also nicht nur die Finanzen vieler Unternehmen, sondern auch unsere Umwelt.
 
Es gibt jedoch Ausnahmen, die diesem Trend trotzen. Robuste Laptops und Tablets wie die der TOUGHBOOK und TOUGHPAD Reihen von Panasonic bieten eine wesentlich längere Lebensdauer als herkömmliche Konkurrenzprodukte und überzeugen durch deutlich geringere Ausfallraten. TOUGHBOOK und TOUGHPAD Geräte warten zudem mit Akkus auf, die vom Benutzer ausgetauscht werden können, und sind mit Funktionen und Komponenten ausgestattet, die zu früheren Modellen abwärtskompatibel sind.
 
Längere Lebensdauer bedeutet geringere Betriebskosten
Der richtige Weg sind Laptops und Tablets mit längerer Lebensdauer, die einfach zu warten sind, wesentlich seltener ausfallen und nicht innerhalb von ein oder zwei Jahren veralten. Gefragt sind also Lösungen, durch die sich die Gesamtbetriebskosten reduzieren, die schonender für die Umwelt sind und die IT-Abteilungen von der Last befreien, regelmäßig den gesamten Gerätebestand austauschen zu müssen.