• Vorbereitung für VOIP
    Preparing for VOIP header image
  • Preparing for VOIP
    Preparing for VOIP header image

Vorbereitung für VOIP


Die Implementierung eines Voice-Over-IP-Systems belastet Netzwerke auf neuen und unterschiedlichen Wegen. 

Bei der Planung einer Aufrüstung auf VOIP ist diese Checkliste hilfreich, um festzustellen, ob Ihr Netzwerk VOIP-fähig ist.

 

 

 

  • Verkabelung:

Besteht das fragliche Ethernetsegment aus Kabeln mit UT/RJ45-Verbindungen der Kategorie 5 oder höher?

Enden sie zentral in der Nähe der Switches?

  • Stromversorgung:

Bieten die bestehenden Switches PoE (Power over Ethernet), oder sind Power-Injektoren erforderlich?

Wenn ja, ist ausreichend Platz im Einschubgehäuse vorhanden?

  • DNS:

Sind in diesem Netzwerksegment DNS-Server zugänglich?

  • VLAN:

Sind alle vorhandenen Switches VLAN-fähig?

  • IP-Adressierung:

Hat das LAN-Segment einen DHCP-Server?

  • Adressraum:

Hat der DHCP-Server genügend Adressraum zur Unterstützung der Nummer von IP-Telefonen?

  • Topographie:

Haben Sie ein aktuelles Netzwerkdiagramm mit Adress- und Ortsanzeige?

  • Dokumentation:

Stellen Sie sicher, dass eine genaue Dokumentation für Routing und VLAN-Konfiguration vorhanden ist.

  • Belastbarkeit:

Sind alle erforderlichen Geräte mit einer Reservestromversorgung über UPS oder Generator ausgestattet?

  • Switches:

Unterstützen alle Switches und Router IP-Priorität bzw. ToS?

  • Netzwerkleistung:

Ist der nominelle Paketverlust im Ethernetsegment ausreichend niedrig? Sollte weniger als 1 % betragen.
 

Identifizieren Sie nach Schaffung dieser Grundlagen die Geräteanforderungen des Servers. Zum Beispiel:

- PBX / Switch

- Voicemail-Server

- PSTN / TDM-Gateway

- Analoger Endpunkt-Gateway

- TFTP-Server (falls erforderlich)

- LDAP oder ein anderer Verzeichnisserver

- DNS-Server

- DHCP-Server

- Firewall, NAT-Gerät, Gateway-Router

- Standardrouter

Mit diesen vorliegenden Informationen können Sie die Einsatzbereitschaft Ihres Netzwerks zur VOIP-Einführung besser beurteilen. Diese Daten können außerdem die Kostenberechnung notwendiger Aufrüstungen signifikant unterstützen. Damit haben Sie auch die meisten Informationen zusammen, die ein Händler oder Einrichter bei der ersten Standortaufnahme benötigt.

VOIP bietet enorme Vorteile, aber es funktionieren die Einführungen am besten, die im Vorfeld gut geplant wurden. Machen Sie vorher Ihre Hausaufgaben, und Sie werden am Ende weniger Probleme haben!