• P2 Cast

P2 Cast - Cloud-basiertes Nachrichtenproduktionssystem

Cloud-System für Broadcast-Kamerasbroadcast, cloud system

WLAN- oder 4G-Verbindung zur Cloud

 

P2 Cast ist ein Cloud-basierte Nachrichtenproduktionssystem von Panasonic, das die Netzwerkfähigkeit der P2HD-Camcorder mit AVC-ULTRA-Aufzeichnung – AJ-PX5000G, AJ-PX800 und AJ-PX270 – in vollem Umfang ausschöpft.  P2 Cast nutzt die Netzwerkfähigkeit dieser Camcorder, um vor Ort aufgezeichnetes Bildmaterial automatisch in die Cloud hochzuladen, sodass es sofort für die Überprüfung und Bearbeitung verfügbar ist.

P2 Cast beschleunigt so nicht nur die Ausstrahlung von Nachrichten um ein Vielfaches, es ermöglicht auch eine Bearbeitung auf jedem mit dem Internet verbundenen Gerät.  Ein großer Vorteil von P2 Cast ist die Fähigkeit, vom Camcorder aus qualitativ hochwertige Proxy-Videos in geringer Bitrate in die Cloud zu übertragen, Videosequenzen mit den gewünschten Clips zu erstellen und dann Newsroom-Systemen zu erlauben, die entsprechenden hochauflösenden AVC-ULTRA-Videos von der Kamera für die Ausstrahlung zu laden.

Die AVC-ULTRA-Kameras vor Ort werden über Mobilfunknetze (4G/LTE, WLAN oder dedizierte Verbindungen) und die Cloud mit der Redaktion verbunden, sodass noch während des Geschehens topaktuelle Nachrichten produziert werden können.  

 

P2 Cast-Workflow:

1. Proxy-Filesharing
Auf dem Server wird ein gemeinsam genutzter Speicher erstellt. Die von den Camcordern hochgeladenen Proxy-Dateien können in der Zentrale durchsucht und abgespielt werden. Die Proxy-Datei kann heruntergeladen und für topaktuelle Nachrichten verwendet werden.

2. Highlight-Bearbeitung, Übertragung von hochwertigem Bildmaterial
Der Redakteur in der Zentrale kann die auf den Server hochgeladenen Proxy-Dateien bearbeiten (In-Point/Out-Point), um eine Schnittliste (Edit Decision List, EDL) zu erstellen und an die Kamera zu übertragen. Ausgehend von der EDL wählt die Kamera dann das gewünschte Bildmaterial in hoher Qualität aus und überträgt dieses zurück an den Server.

3. Neue, effiziente Workflows basierend auf Metadaten
Kameras und Kameraleuten werden im Vorfeld IDs zugewiesen, sodass Metadaten aus der Redaktion an die Camcorder vor Ort gesendet werden können. Die Metadaten werden zusammen mit dem Bildmaterial vor Ort automatisch aufgezeichnet. Diese Daten können anschließend im Bearbeitungsprozess genutzt werden, um die Suchmöglichkeiten im Rohmaterial deutlich zu verbessern und die für die Archivierung und für eine sekundäre Nutzung benötigte Zeit zu verringern.

 

Anmerkungen

Auf den AVC-ULTRA-Camcordern ist ggf. ein Firmware-Upgrade erforderlich, damit die Kameras mit P2 Cast kommunizieren können.

P2 Cast ist in den USA und in Europa bis September 2015 als kostenlose Testversion erhältlich. Anschließend ist der Service kostenpflichtig.