• TH-42PH30

    High Definition Plasma-Display

  • TH-42PH30

    High Definition Plasma Display

Display-Funktionen

 

Dynamische Anzeige von großformatigen Bildern durch System mit mehreren Bildschirmen

Die "Multi-Display"-Funktion vergrößert Bilder bis zum Fünffachen ihrer Originalgröße, vertikal oder horizontal. Dabei wird der gewählte Zoomfaktor in horizontaler und in vertikaler Richtung beibehalten, z. B. 2x2, 3x3, 4x4 und 5x5 oder in unterschiedlichen Verhältnissen, um die vertikal oder horizontal verlängerten Flächen effektiv zu nutzen. Die Vielseitigkeit von Plasma-Displays lässt sich noch weiter steigern, indem das Bildgrößenverhältnis beim Zoomen modifiziert und dem verfügbaren Raum angepasst wird.

*Beim Vergrößern der Bilder kann die Qualität nachlassen.
*Stellen Sie sicher, dass die Umgebung ausreichend klimatisiert wird, da die Umgebungstemperatur abhängig von den Bedingungen am Installationsstandort variieren kann.

Steuerung über Display-ID

Um Fehler bei der Fernsteuerung zu vermeiden, die eintreten können, wenn mehrere Displays nahe beieinander aufgestellt werden, muss jedes Display in einem Multiscreensystem über eine eindeutige ID verfügen. Die Zuweisung einer Display-ID stellt sicher, dass die Fernsteuerung zuverlässig funktioniert.

* Hierzu ist die optional erhältliche ID-Fernsteuerungseinheit (EUR7636070R) erforderlich.

Multi AI-Steuerung

Durch die AI-Steuerung des Helligkeitssignals im gesamten Eingangssignal mit derselben Videoverarbeitung, die auch bei Systemen mit nur einem Bildschirm verwendet wird, erzielt diese Funktion einen gleichmäßigen Helligkeitswert über die gesamte Bildfläche.

Bildrandausblendung Aus

In dieser Betriebsart werden Vollbilder einschließlich der Bildkanten (gesamte Rahmenbreite) angezeigt. Besonders günstig ist diese Funktion bei Textanzeigen, da Wörter nicht durch den Rahmen verdeckt werden.

4facher Digitalzoom

Mithilfe dieser Funktion können Sie einen bis auf das Vierfache der Originalgröße vergrößerten Bildausschnitt als Vollbild darstellen. Präsentationen entfalten dadurch eine deutlich stärkere Wirkung.

*Der Digitalzoom steht im Multi-Display- oder Dual-Picture-Modus nicht zur Verfügung.
*Beim Vergrößern der Bilder kann die Qualität nachlassen.

7-Tage Befehlstimer

Diese Funktion erleichtert die automatische Steuerung des Displaybetriebs,' sodass eine externe Zeitsteuerung überflüssig wird. Sie können eine Vielzahl von Funktionen — einstellen, etwa das Ein-/Ausschalten, die Bildquellenwahl, Bildschirmschonerfunktionen sowie weitere Optionen, — die jeweils zu den gewünschten Zeiten an bestimmten Wochentagen aktivierbar sind.——

Automatische Bildpositionierung

Drücken Sie einfach die Taste [Auto Setup] (Automatische Einrichtung) auf der Fernbedienung, um das Bild in die gewünschte Position zu bringen. Diese Funktion korrigiert automatisch die horizontale und vertikale Bildposition sowie die Taktphase und die Punktfrequenz, wenn ein analoges RGB-Eingangssignal eintrifft. Diese Korrektur sorgt für optimale Standardwerte für die horizontalen und vertikalen Bildgrößen.

*Wenn die Punktfrequenz bei 162 MHz (bei Serie PF, 108 MHz bei Serie PH) oder höher liegt, können DOT CLOCK (Punktfrequenz) und CLOCK PHASE (Taktphase) nicht eingestellt werden.
*Bei digitalen RGB-Eingangssignalen können DOT CLOCK (Punktfrequenz) und CLOCK PHASE (Taktphase) nicht eingestellt werden.

Bildprofile

Die im Bildmenü einstellbaren Werte zur Bildkorrektur und die erweiterten Einstellungen können im Speicher' des Displays als Profile gespeichert werden. Sie können bis zu acht Kombinationen speichern und ein bevorzugtes Profil auswählen, das zur verwendeten Videoquelle passt.

• Studio-Weißabgleich
Hier können Sie die für Anwendungen in Sendeanstalten und Filmstudios am besten geeignete Farbtemperatur einstellen.

• Einstellung der Darstellungsgröße
Videosignale werden so angezeigt, dass die Ränder oben, unten, rechts und links am Bildschirmrand, die in der Regel abgeschnitten werden, sichtbar sind.

• Studio-Weißabgleich
Erhöht den Kontrast, um ein Überstrahlen in hellen Bildbereichen zu vermeiden.

Wahl des Audio-Eingangs

Video- und Audio-Eingang können unabhängig voneinander gewählt werden. So sind flexible Kombinationen von Bildern und Sound möglich.

Bildschirmschonerfunktionen

Eine Reihe unterschiedlicher Bildschirmschonerfunktionen hilft, das Risiko einer ungleichmäßigen Alterung der Phosphorschicht zu verringern. Sie können auch den Timer verwenden, um die Betriebszeit des Bildschirmschoners einzustellen.

NANODRIFT-BILDSCHIRMSCHONER Bewegt das Bild gleichmäßig um jeweils 1/16 Punkte weiter.
OVERLAY SCROLLING BAR (Überlagerter Rollbalken)* Die Bildhelligkeit nimmt ab und ein weißer Balken bewegt sich über das Bild.
SCROLLING BAR ONLY (Rollbalken) Ein weißer Balken bewegt sich von links nach rechts. Das Bild wird nicht angezeigt.
NEGATIVE IMAGE (Farbumkehr) Auf dem Bildschirm wird ein Negativbild angezeigt.
SIDE PANEL ADJUSTMENT (Seitenbalkenanpassung) Erhöht die Helligkeit der schwarzen Seitenstreifen des Bildschirms, wenn Bilder im 4:3-Format angezeigt werden.
PEAK LIMIT MODE (Helligkeitsbegrenzung) Senkt den Höchstwert bei der Bildhelligkeit (Bildkontrast).
WHITE SCREEN (Weißer Bildschirm) Auf dem gesamten Bildschirm wird weiß angezeigt.

• Neuer NANODRIFT-BILDSCHIRMSCHONER

Der neue NANODRIFT-BILDSCHIRMSCHONER reduziert die Bildbeibehaltung ("image retention" viermal*1 effektiver als die Vorgängersysteme. Er verwendet gleichmäßige, feine Bildbewegungen, um ein eventuelles Einbrennen des Bildes zu verhindern, ohne die Anzeige zu blockieren.

*1: Im Vergleich zu unserem"bewegten" Bildschirmschoner."*NANODRIFT ist ein Warenzeichen von Panasonic Corporation.""

Einstellungen zur Verlängerung der Lebensdauer

Es' ist ganz einfach, Einstellungen vorzunehmen, um die Lebensdauer des Displays zu verlängern, da alle Elemente, die ein Einbrennen des Bildes verhindern, in einem einzigen Menü zusammengefasst sind.

Automatische Abschaltung

Diese Funktion schaltet das Display nach Beendigung des Bildschirmschoners automatisch aus.

Energiesparfunktionen

Eine Reihe umweltfreundlicher Funktionen sorgt für einen möglichst niedrigen Energieverbrauch.

DPMS (Display Power Management Signaling) (Signalisierung zum Display-Energiemanagement): Die Stromversorgung wird abhängig vom Synchronisierungssignal eines mit dem integrierten PC-Eingangsterminal verbundenen PCs ein- oder ausgeschaltet.

Auto Power Off (Automatische Abschaltung): Wenn ein' an die Multifunktionssteckplätze angeschlossenes Gerät verwendet wird, schaltet das Display in den Standby-Modus, falls nach 10 Minuten kein Synchronisierungssignal empfangen wird.

Energiesparmodus: Verringert die Helligkeit' des Displays.

Standby-Energiesparmodus: Senkt den Energieverbrauch im Standby-Modus. (Wenn sich das Display in diesem Modus befindet, kann das Starten einige Augenblicke dauern.)