• Solid Shine-Projektoren der nächsten Generation

Die neue Solid Shine-Generation: Projektoren mit reiner Laserlichtquelle

Professionelle Leistung durch Technik der neuesten Generation

Überragende Bildqualität

Wahrnehmbar stärkere Helligkeit

Die Laserprojektoren der PT-RZ670-Serie erreichen eine Lichtstärke von 6.500 ANSI-Lumen und damit das lt. ANSI-Norm (American National Standard Institute) hellste Weiß, das ein Projektor erzeugen kann. Gegenüber herkömmlichen 1-Chip-DLP-Projektoren mit 7.000 ANSI-Lumen besitzt die neue Laserprojektoren-Generation von Panasonic eine deutlich bessere Farbwiedergabe und stärkere Farbhelligkeit.

Warum dies so ist? Herkömmliche 1-Chip-DLP-Projektoren reproduzieren Farben mithilfe eines Farbrads, das sich aus verschiedenen farbigen und weißen Segmenten zusammensetzt. Der Laserprojektor hingegen verzichtet auf ein Farbrad und nutzt stattdessen eine Laserlichtquelle in Kombination mit einem Phosphorrad, um die Farbsegmente Grün, Blau, Rot und Gelb zu reproduzieren. Damit können die Farben in den einzelnen Farbkanälen brillanter und heller reproduziert werden als mit einem herkömmlichen 1-Chip-DLP-Projektor mit 7.000 ANSI-Lumen.

Deshalb sind die Projektoren der PT-RZ670-Serie für Anwendungen prädestiniert, die eine höhere Helligkeit erfordern.

Beeindruckendes Kontrastverhältnis

Bei den Projektoren der PT-RZ670-Serie ist die Ausgangsleistung der Laserlichtquelle direkt gesteuert, was ein schnelleres Ansprechen als bei Lampenprojektoren ermöglicht. Die komplett digital gesteuerte Scene-Linking-Modulation jedes Einzelbildes macht es zudem möglich, die Lichtleistung mit noch höherer Präzision zu regeln. Das verleiht der PT-RZ670-Serie ihr beeindruckendes Kontrastverhältnis von 10.000:1* ohne Helligkeitsverlust.

Diese Technik ermöglicht eine hochpräzise Kontraststeuerung auch dann, wenn sich helle und dunkle Motive sehr häufig oder abrupt abwechseln. Ein Kontrastverlust tritt praktisch selbst dann nicht auf, wenn der Projektor über lange Laufzeiten betrieben wird.

* Wenn die Einstellung DYNAMISCHER KONTRAST auf den Wert 3 gesetzt ist.

 

Geringer Stromverbrauch

Herkömmliche Projektorlampen arbeiten stets mit voller Leistung, d. h. sie erzeugen unabhängig vom projizierten Bild stets die maximale Helligkeit. Um dunklere Bildinhalte wiederzugeben, wird die projizierte Lichtmenge durch zusätzliche Technik reduziert, indem die überschüssige Helligkeit entweder in einem LCD-Panel absorbiert oder aus dem Lichtweg abgelenkt wird. In beiden Fällen entsteht jedoch unnötige Wärme, die vom Projektor weggeführt werden muss. Laserdioden dagegen sind dimmbare Lichtquellen. Ihr Energieverbrauch beträgt nur dann 100 Prozent, wenn maximale Helligkeit (d. h. ein vollständig weißes Bild) gefordert ist. Während herkömmliche Projektoren also stets mit maximaler Leistungsaufnahme arbeiten, ist der Energieverbrauch beim Laserprojektor vom projizierten Bildinhalt abhängig.

Leistungsaufnahme des PT-RZ670

 

 

IEC 62087 ist eine anerkannte Norm der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC), um den Stromverbrauch von Bildschirmen, Fernseh- und Videogeräten zu messen. Das dazu von der IEC verwendete Testvideo beinhaltet einen Zusammenschnitt von Bildmaterial unterschiedlicher Helligkeit, das den typischen Bildkonsum in verschiedenen Teilen der Welt widerspiegelt. Dieses Verfahren wurde entwickelt, um die Leistungsaufnahme von Geräten zu messen, deren Stromverbrauch von den wiedergegebenen Bildinhalten abhängt – wie bei den Solid Shine-Projektoren von Panasonic der Fall. Bei dieser IEC-Testsequenz besitzen die Panasonic Projektoren PT-RZ670 und PT-RW630 eine Leistungsaufnahme von durchschnittlich 558 W im Modus „Standard“.

 

Überragende Lebensdauer

Wie jede technische Lichtquelle verlieren auch Laserdioden im Laufe ihres Lebens an Helligkeit. Bei herkömmlichen Projektorlampen nimmt die Helligkeit sehr schnell ab, wobei die Kurve einen regressiven Verlauf nimmt. Die neue Laserlichtquelle ist im Vergleich dazu wesentlich stabiler, was ihre Lichtleistung betrifft, und lässt herkömmliche Projektorlampen von ursprünglich gleicher Helligkeit schon nach kurzer Nutzungsdauer weit hinter sich zurück. Ein weiterer Vorteil liegt in der Flexibilität, die Helligkeit des Laserprojektors je nach gegebener Anwendung anzupassen und auf diese Weise die Lebensdauer bei gleichzeitiger Minimierung der Wartungskosten zu steigern. Denn gewisse Anwendungen erfordern nicht durchgehend maximale Helligkeit, aber lange Betriebszeiten, die sich in höheren Wartungskosten auswirken können. Bei den Projektoren der PT-RZ670-Serie lässt sich die Lebensdauer durch passende Einstellung flexibel verlängern.

Ca. 20.000 Stunden* Dauerbetrieb im Normal-Modus

Im NORMAL-Modus mit einer Helligkeit von 6.500 Lumen laufen die Projektoren der PT-RZ670-Serie ca. 20.000 Stunden* wartungsfrei, im ECO-Modus mit einer Helligkeit von 5.400 Lumen ca. 24.000 Stunden*. Diese Modi eignen sich für den häufigen, aber nicht Dauergebrauch, wie etwa im Bildungswesen oder der digitalen Beschilderung.

* Wenn die Einstellung DYNAMISCHER KONTRAST auf den Wert 3 gesetzt ist.

 

Modi mit konstanter Helligkeit für Langzeitanwendungen über bis zu 10 Jahre*

Bei Überwachungsanwendungen erfordern die Installationsbedingungen, z. B. in der Leitstelle oder für die Simulation, keine 6.500 Lumen Helligkeit. Weil durch Absenken ihrer Ausgangsleistung die Lebensdauer der Laserlichtquelle verlängert werden kann, wurden die Projektoren der PT-RZ670-Serie mit speziellen Betriebsmodi ausgestattet, die mit einer konstanten Helligkeit zu einer längeren Lebensdauer beitragen. So erreicht die Laserlichtquelle z. B. im LONG LIFE 3-Modus bis zu 87.600 Stunden* – d. h. rund 10 Jahre – unterbrechungsfreien Dauerbetrieb bei einer festen Helligkeit und Bildqualität.

 

* Im LONG LIFE 3-Modus ist die Helligkeit auf 1.500 Lumen reduziert. Der Austausch anderer Teile als der Lichtquelle kann bereits früher erforderlich sein. 24 Stunden/Tag x 365 Tage/Jahr x 10 Jahre = 87.600 Stunden

 

Wartungsfreie Kühlung

Die PT-RZ670-Serie nutzt zur Kühlung der Laserlichtquelle und des DLP™-Chips eigens entwickelte Kühlsysteme, die einen Temperaturanstieg im Projektor verhindern und bei Umgebungstemperaturen von bis zu 45 °C (113 °F) für stabilen Betrieb sorgen.
* Diese Kühlsysteme sind mit 35 dB angenehm laufleise, sodass das Publikum nicht durch ihr Geräusch gestört oder abgelenkt wird.
Die Module der Laserlichtquellen besitzen eine direkte Flüssigkeitskühlung, sodass die maximale Helligkeit von 6.500 Lumen selbst bei hohen Umgebungstemperaturen von bis zu 45 °C (113 °F) kein Problem darstellt.
* Das Kühlsystem ist hermetisch dicht, ein Nachfüllen der Kühlflüssigkeit ist nicht erforderlich.

Dieses Kühlsystem stellt einen bedeutenden Unterschied gegenüber anderen lampenlosen Projektorsystemen dar, die mit LCD-Technik arbeiten. Das LCD-Panel muss mit einem direkten Luftstrom gekühlt werden. Folglich sind Filter erforderlich, die regelmäßig gereinigt werden müssen. Nur die Kombination aus passiver (Flüssig-)Kühlung und versiegeltem Optikblock führt zu wirklicher Wartungsfreiheit.

 

Mehr Möglichkeiten im Projektionslayout

Volle 360 Grad-Projektion

Das optische System der Laserlichtquelle macht eine Projektion in jede horizontale und vertikale Richtung möglich.

Der Laserprojektor selbst kann um 360 Grad geschwenkt und in jedem beliebigem Winkel installiert werden. Das eröffnet flexible Möglichkeiten im Projektionslayout für einzigartige und eindrucksstarke Anwendungen.

360 Grad vertikal
360 Grad horizontal
360 Grad vertikal und horizontal zugleich

Verschiedene Objektive

Für die Großbildprojektion auf kurze bis lange Distanz sind verschiedene Objektive erhältlich.

Die PT-RZ670-Serie arbeitet mit den gleichen Objektiven wie alle anderen 1-Chip-DLP-Projektoren von Panasonic, sodass bei Austausch eines herkömmlichen gegen einen neuen Laserlichtprojektor die vorhandenen Objektive weiter genutzt werden können.

 

Technische Daten

*1 Modell ohne Objektiv
*2 Die wartungsfreie Zeit kann je nach Betriebsumgebung variieren
*3 Nicht in allen Regionen erhältlich
*4 Bei Betrieb in Höhenlagen zwischen 0 und 4.200 m über NN im Modus NORMAL, bzw. zwischen 0 und 2.700 m in anderen Modi