• Communication Solutions

MOTOREX SETZT AUF EINE "ALLES-AUS-EINER-HAND-LÖSUNG" VON PANASONIC

Die Lösung von Panasonic ist effizient, von der Installation über die Wartung bis hin zum zentralen Management der Anlage und der Benutzer. Dies führt zu Zeit und Kosten-einsparungen.

Christoph Brand, IT Leiter der Bucher AG Langenthal

Client – Bucher AG Langenthal, Motorex-Schmiertechnik
Location – Langenthal
Produkt – KX-NS1000, KX-NS700
Herausforderung

Eine neue Lösung wurde gebraucht, die ein zentrales Management erlaubt und die ausländischen Standorte Deutschland, Frankreich und Polen einbinden liess. Ausserdem wollte man die ganze Kabelinfrastruktur der DECT-Antennen behalten. Zudem sollen Alarmmeldungen intern wie extern empfangen werden können.

Lösung

Durch eine KX-NS1000 am Hauptsitz und KX-NS700 Nebenstellen, Panasonic One Look und einem integrierten Call Center kann das UCC System inkl. Applikationen weiterhin zentral von Langenthal gemanagt werden. Das externe, an die Panasonic Anlage angebundene Alarmsystem, sichert eine zuverlässige Alarmierung.


Was 1917 als Leder- und Bodenpflegemittel REX begann, wuchs heute zu einem internationalen Player für Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Schmiermittel, Pflege- und Reinigungsprodukten der Marke MOTOREX an. Das Unternehmen wächst in der Schweiz und international. So wurden im Jahr 2016 die Hälfte aller Schmierstoffe ausserhalb der Schweiz abgesetzt. 130 Vertriebspartner, die ihre Produkt- und Branchenkenntnisse in 85 Ländern einbringen und eigene Vertriebsorganisationen in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Österreich und Schweden machen das stetige Wachstum möglich. 

Angefangen hat es damit, dass die Vorgänger-Telefonanlage abgekündigt wurde und dass das Beschaffungsprojekt einer neuen Telefonanlage von der Elektrik-Abteilung in die IT verschoben wurde. Motorex hatte hohe Anforderungen an die neue Lösung und hat einige Anbieter verglichen. Die neue Lösung sollte zentral von Langenthal aus gemanagt werden, da sich auch die Server und die ganze IT Infrastruktur in Langenthal befinden. Das heisst, dass das Lager Nord (in kleiner Entfernung des Hauptsitzes), die Standorte Frankreich, Polen und Deutschland an die Infrastruktur in Langenthal angebunden werden mussten. Im Weiteren sollte für die komplexe Rufverteilung von Motorex eine einfache Lösung gefunden werden. Zudem wollte man die bereits existierende Kabelinfrastruktur der DECT-Antennen behalten. Das bisher externe Callcenter sollte durch ein komplett integriertes Contact Center abgelöst werden, was den Unterhalt und den Betrieb der Gesamtlösung massiv vereinfachen soll. Ebenfalls wollte man keinen externen Callserver mehr, sondern alles vereint in einer Lösung. Schliesslich musste das Ergebnis einen vernünftigen Preisrahmen vorweisen. 

Die Lösung von Panasonic zusammen mit AlertBridge, dem Alarmierungspackage von ComBridge (Detektion von Störungen bei Anlagen mit Textalarmierung auf Telefon), hat letztlich den Zuschlag bekommen. Auch deshalb, weil alles aus einer Hand bezogen und durch einen Integrator, Aeschimann Elektro in Interlaken, eingebaut werden konnte. 

Im Hauptsitz in Langenthal wurde als Basis eine KX-NS1000 installiert. Daran angebunden wurden über 100 IP Apparate sowie die AlertBridge. Die bestehenden DECT-Antennen wurden mit über 60 Stück neuen Antennen ersetzt und es wurden über 170 Stück DECT-Geräte integriert. Für das externe Lager wurde eine Panasonic NS700 mit dem bewährten OneLook Konzept eingebunden. Für die Mobilität der Mitarbeiter wurde auch im Lager ein DECT-System mit acht Antennen implementiert. 

Die korrekte Massnahme um das ganze System zentral zu managen war das One-Look-Networking von Panasonic und dessen zentrale Update-Funktionalität. Wird also die Firmware der NS1000 in Langenthal upgedated, werden automatisch alle KX-NS700 Aussenstellen aktualisiert. Hier liefert die KX-NS1000 Master-Funktionen, obwohl zwei oder mehr Systeme zu einem Netzwerk verbunden sind. Weitere Server werden nicht benötigt. Fazit ist, dass sich das System einfach per Remote warten und konfigurieren lässt. One-Look-Networking versorgt bis zu 16 Standorte, wobei die grosse Kapazität der KX-NS1000 bis zu 1'000 User unterstützt. Auf die redundante Auslegung des Masters wurde vorerst verzichtet, kann aber dank der flexiblen und modularen Konzeption von Panasonic jederzeit integriert werden. 


Die Standorte Polen, Frankreich und Deutschland wurden ebenfalls mittels je einer KX-NS700 in die zentrale IT Infrastruktur eingebunden. So hat jede Aussenstelle einen eigenen SIP Trunk und kann autark funktionieren, sollte die Verbindung zum Master einmal unterbrochen sein. Die Gespräche gehen somit immer über den lokalen Provider und nur Daten werden über One-Look transferiert. Durch den SIP Trunk haben die Länder auch eigene lokale Nummern.

Die KX-NS1000 verfügt über eine integrierte Callcenter Lösung. Die komplexe Rufverteilung konnte somit „out of the Box“ – also ohne externe Applikationen - gelöst werden. Weitere Vorteile des Callcenter sind neben der Rufumverteilung, der Ansage der Warteposition, der geschätzten Wartezeit oder der Wartemusik, auch die Möglichkeit der Auswertung der Kundenanrufe. Das Callcenter lässt sich durch die Mitarbeiter sehr einfach und effizient bedienen (Mutationen, Ringanpassungen, Self-Labeling Tastatur, automatisches Update auf neuen Namen) und der Zeitaufwand wird dadurch reduziert.

UC Pro, die Client/Server basierte UCC Applikation von Panasonic, wurde wegen der umfangreichen Anbindung an das ERP und dank des einmaligen Preis-Leistungs-Verhältnis installiert. Es beinhaltet bereits alle benötigten Software-Pakete und begeistert durch einfaches Handling und ein intuitives User Interface. UC Pro ist vielseitig einsetzbar, ob in grösseren Unternehmen wie Motorex, als auch im Home Office.

Abschliessend meint Christoph Brand, IT Leiter bei Motorex: "Durch die erstklassige Projektplanung und Zusammenarbeit mit Aeschimann Elektro und ComBridge über die ganze Projektphase war es möglich, die Installation des neuen Systemes in Langenthal auf einmal zu tätigen." Er meint weiter: " Eine gemischte DECT-Infrastruktur mit IP und normalen DECT stellte bei Panasonic keine Probleme dar. Dadurch, dass die alte Infrastruktur der DECT-Geräte beibehalten werden konnte und alles aus einer Hand kam, kann man ebenfalls von einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis der ganzen Lösung sprechen."