• Communication Solutions

OPTIMALER KUNDENSERVICE VOR ORT

Local Telecom Service installiert Kommunikationssystem von Panasonic in der ersten britischen Filiale von Käthe Wohlfahrt in York.

Das in der britischen Grafschaft Yorkshire ansässige Unternehmen Local Telecom Services (LTS), ein Focus Partner von Panasonic, beliefert und unterstützt Unternehmenskunden bereits seit 1985. Das familiengeführte Unternehmen erhielt kürzlich den Zuschlag für die Installation und den entsprechenden Support des Smart Hybrid Communication Server KX-NS700 von Panasonic sowie von sechs IP-Terminals KX-NT551 und einem KX-NT553 für die erste britische Filiale von Käthe Wohlfahrt. Die Fachgeschäft-Kette für Weihnachtsschmuck und Weihnachtsartikel ist bereits in vielen deutschen und europäischen Städten sowie in Japan, den USA und Kanada vertreten. 

Das Kommunikationssystem KX-NS700 ist speziell für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert und bietet erhebliche Flexibilität für Firmen mit bis zu 250 Teilnehmern an einem einzelnen Standort. Ein integrierter Webserver ermöglicht die Wartung per Fernzugriff, und beim Einrichten der Anlage können sämtliche Funktionen des Systems und der Voicemail leicht programmiert werden.

Die KX-NS700 bietet zudem integrierte Anwendungen, wie eine erweiterte Rufweiterleitung, die ohne externen Server auskommt.

Die Anlage in York umfasst zwei Endgeräte im Ladenbereich, die mit zwei Geräten im Büro des Filialleiters im oberen Stockwerk sowie mit jeweils einem Apparat im Mitarbeiterraum und in einem weiteren Obergeschoss-Büro verbunden sind. Mit dem System können die Mitarbeiter von Käthe Wohlfahrt Anrufe spielend leicht entgegennehmen, weiterleiten und eingehende Anrufe erfassen. Zudem ist damit die interne Kommunikation möglich.

„Die Anlagen von Panasonic sind rückwärtskompatibel. Dies bedeutet, dass Endgeräte unterschiedlichen Alters innerhalb einer Anlage eingesetzt werden können. Viele andere Hersteller bieten dies nicht.“

 

 

Zuvor war das Ladenlokal am Standort Stonegate im Zentrum der nordenglischen Stadt York von Mulberry Hall beheimatet. Über nahezu 60 Jahre war dieses Geschäft bei Bewohnern und Besuchern der Stadt für seine Auswahl feinen Porzellans bekannt. Mulberry Hall war seit über 25 Jahren Kunde bei LTS. Das etwa 260 Quadratmeter große ehemalige Ladenlokal von Mulberry Hall befindet sich in einem historischen Gebäude aus dem Jahr 1434. Da viele Teile des Gebäudes denkmalgeschützt sind, musste LTS bei der Einrichtung der Anlage äußerst behutsam vorgehen. Sogar relativ geringfügige Umbauarbeiten können Verstöße gegen die Planungs- und Denkmalschutzauflagen darstellen. 

Nachdem LTS seinen Standort jedoch in dieser historischen Stadt hat, sind seine Techniker mit Arbeiten in Gebäuden jeglicher Art bestens vertraut – von modernen Bürokomplexen bis hin zu Jahrhunderte alten denkmalgeschützten Gebäuden. Der nachhaltige Erfolg des Unternehmens ist darauf zurückzuführen, dass es seiner Fachkompetenz treu bleibt. So hat es sich insbesondere auf Unternehmen spezialisiert, die in der Grafschaft Yorkshire ansässig sind, um dadurch sehr schnell auf Kundenwünsche reagieren zu können.

„Wir haben stets mit unterschiedlichen Herstellern zusammengearbeitet, doch die Anlagen von Panasonic sind mit Abstand am zuverlässigsten.“

Nachdem das Gebäude unter Denkmalschutz steht, musste sich LTS von Architekten vor Ort beraten lassen, die über fundierte Kenntnisse der Planungs- und Denkmalschutzauflagen verfügen. Doch erst bei der Eröffnung des Geschäfts im Mai 2016 realisierte LTS, dass alle beteiligten Firmen Kunden von LTS waren – und damit auch von Panasonic.

„Der Architekt sowie die Unternehmen, welche die Elektroinstallation, den Umbau des alten Ladenlokals in drei Einheiten und die Einrichtung der Alarmanlage vornahmen, aber auch das beteiligte Versicherungsunternehmen waren zufällig alle Kunden von LTS und Panasonic. Das finden wir bemerkenswert, denn es zeigt nicht nur unser Angebot, sondern spricht auch für die hohe Qualität der Panasonic Anlagen“, so Geschäftsführer Mark Mills, der LTS gemeinsam mit seiner Frau Sarah führt.

„Früher verwendeten wir die Anlagen verschiedener Hersteller, bevor wir exklusiv auf Panasonic umstellten. Die Produkte anderer Hersteller sahen in den ersten paar Jahren gut aus. Danach verblichen sie aufgrund der schlechten Qualität des verarbeiteten Kunststoffs. Außerdem gab es bei diesen Anlagen viel häufiger technische Probleme. Mittlerweile haben wir Kunden, deren Anlagen von Panasonic zehn oder fünfzehn Jahre alt sind, jeden Tag eingesetzt werden und noch immer einwandfrei funktionieren. Die Anlagen von Panasonic sind hochwertig und äußerst zuverlässig.“

„Panasonic setzt nicht immer sofort die neuesten Trends um. Doch wir stellen immer wieder fest, dass das Unternehmen zunächst etwas abwartet, um zu sehen, wie etwas funktioniert. So stellt Panasonic bei der Einführung neuer Funktionen sicher, dass die Anwender der Produkte wirklich davon profitieren. Das Unternehmen ist mit radikalen Änderungen vorsichtiger, die sich negativ auf ein Produkt auswirken könnten. Viele andere Hersteller tun dies nicht, und wir haben festgestellt, dass Anwender solcher Systeme wesentlich mehr Probleme hatten“, fügt Mark Mills hinzu.

„Alle am Umbau Beteiligten waren Kunden von LTS und Panasonic. Ich denke, das zeigt nicht nur unser Angebot, sondern spricht für die hohe Qualität der Panasonic Anlagen.“

In der historischen Altstadt von York ist die Internetgeschwindigkeit durch die Kapazität der bestehenden Telefonkabel begrenzt, denn es gibt keine speziellen Glasfaserleitungen. Aus diesem Grund konnte bei der Anlage von Mulberry Hall keine SIP-Technologie verwendet werden. Stattdessen wurden die digitalen Endgeräte mit den analogen Leitungen integriert.

„Andere Unternehmen unterstützen ein Produkt für einen Zeitraum von 3 bis 5 Jahren. Danach müssen Kunden auf das neueste Produkt umsteigen, um weiterhin Support zu erhalten. Die Anlagen von Panasonic hingegen sind rückwärtskompatibel. Dies bedeutet, dass Emdgeräte unterschiedlichen Alters innerhalb einer Anlage eingesetzt werden können.“

„Viele andere Hersteller bieten dies nicht, wodurch die Kunden abgehängt werden und ihr System komplett nachrüsten müssen. Wenn Unternehmen größere Summen in eine Telefonanlage investieren, lernen sie diese Flexibilität zu schätzen“, ergänzt Mark Mills.

„Zwischen Händlern und Panasonic besteht eine enge Zusammenarbeit – das Unternehmen ist unseren Ideen gegenüber stets aufgeschlossen. Wir machen Vorschläge oder schildern auftretende Probleme und Panasonic berücksichtigt diese. Es ist wirklich ein Dialog und das ist ausgezeichnet. Denn es zeigt die Wertschätzung, die uns das Unternehmen entgegenbringt.“ 

„Wir sind sehr zufrieden mit der neuen Telefonanlage, die uns die Arbeit an unserem neuen Standort enorm erleichtert“, erklärt Pam Boulton, Accounts Manager bei Käthe Wohlfahrt in York. „Die Anlage bietet uns alle Funktionen, die wir benötigen, sowie eine einwandfrei funktionierende Rufweiterleitung. Es ist gut, mit Anbietern vor Ort zu arbeiten. Und falls wir jemals Hilfe brauchen, ist LTS gleich um die Ecke.“