• FacePRO™
    Gesichtserkennungstechnologie

Gesichtserkennungstechnologie

FacePRO    Hauptmerkmale    Verringerte Belastung    Gesichtserkennung  

Die FacePRO™’ Gesichtserkennungslösung gleicht das Gesicht einer Person in Live-Videos oder Videoaufzeichnungen von Panasonic i-PRO-Kameras automatisch mit den in einer Datenbank verzeichneten Gesichtern ab und gibt bei Übereinstimmungen Benachrichtigungen und Alarme aus.

Sie bietet eine  Echtzeit-Verarbeitungskapazität von bis zu 20 Kameras je Server und kann bis zu 30.000 registrierte Referenzgesichter mit hoher Geschwindigkeit durchsuchen.

  • Hohe Präzision auch unter schwierigen Bedingungen

  • Kostenreduzierung durch „Best Shot“-Funktion und einfache Einrichtung

  • Systemerweiterbarkeit (bis zu 30.000 Gesichter)

 

Wie funktioniert das? 

 

Die Gesichtserkennungssoftware läuft im Hintergrund Ihres Systems und sammelt Daten zu jedem erkannten Gesicht. Diese Daten werden in einer leicht zugänglichen Datenbank gespeichert. 

Ein Anwender kann auf diese Datenbank zugreifen und ein bestimmtes Gesicht auswählen. Mit dieser Funktion können Anwender ein Alarmsignal einrichten, das ertönt, sobald die betreffende Person vom System erfasst wird. Alternativ kann das Bewegungsprofil der betreffenden Person chronologisch von allen Kameras des Systems erfasst werden.

face recognition software, panasonic, face detect

panasonic, face matching, technology, security camera

Das Gesichtserkennungssystem von Panasonic verfügt über eine zentrale Steuerung und ist damit besonders effektiv.

Da Kamera und Server direkt verbunden sind, können Sie bis zu 20 Remote-Kameras von einem Server aus gleichzeitig bedienen und zur Datenerfassung nutzen. Gesichtsabgleiche und visuelle Analysen werden vom System in Echtzeit ausgeführt. Die Bedienperson kann also über die Benutzeroberfläche ihrer Überwachungssoftware jederzeit problemlos auf alle aufgezeichneten Bilder eines bestimmten Gesichts oder Kunden zugreifen.

Die Software verfügt zudem über eine Analysefunktion. Damit haben Anwender die Möglichkeit, Statistiken wie die Personenzählung auszuwerten. Auch Alter und Geschlecht können damit erfasst werden. Das System zeigt die relevanten Informationen in einem ansprechend aufbereiteten Format an.  panasonic, face matching, security camera,

 

Hochpräzise, NIST-geprüfte Top-Tier-Gesichtserkennungsengine

  • Die in der neuen Software eingesetzte Deep Learning-Technologie wurde in Zusammenarbeit mit der National University of Singapore entwickelt und verbessert die Gesichtserkennungsleistung um bis zu 500 %*3 gegenüber herkömmlichen Systemen.

    *3 Ausschussquote sinkt auf 20 %, wenn die Fehlerkennungsakzeptanzrate für den IJB-A-Gesichtsbilddatensatz auf 0,01 eingestellt wird.

  • Ein einzigartiger Algorithmus, der die Deep Learning-Maschinenlernmethode mit einer fehlertoleranten Ähnlichkeitsberechnung kombiniert, ermöglicht die Gesichtserkennung auch in Situationen, in denen herkömmliche Technologien an ihre Grenzen stoßen – z. B. wenn ein Gesicht nicht direkt von vorne (d. h. bis zu 45 Grad nach links oder rechts gedreht oder 30 Grad nach oben oder unten geneigt) aufgenommen wurde, teilweise durch eine Sonnenbrille verdeckt wird oder gealtert ist.

 

 

 

 

 

iA-Funktion und Best Shot-Bilder maximieren die Leistung der Gesichtserkennungsengine und sorgen für hohe Erkennungsgenauigkeit 

  • Die iA-Funktion versetzt Kameras in die Lage, die Szene automatisch zu erkennen und die Einstellungen entsprechend zu optimieren, um die Erkennbarkeit der Videobilder zu verbessern. Die Kamera erfasst automatisch die sich bewegenden Objekte, die Bewegungsgeschwindigkeit, die Gesichter und die Lichtintensität (Tag/Nacht/Scheinwerfer) in Videos, die normalerweise aufgrund der Bewegung des Motivs und der Hintergrundbeleuchtung schwer zu erkennen sind, und optimiert die Einstellungen in Echtzeit, um ein besseres Videobild des Motivs aufzuzeichnen.
     
  • Der im Lieferumfang enthaltene Best Shot-Lizenzschlüssel kann auf Panasonic i-PRO EXTREME Netzwerkkameras (separat erhältlich) installiert werden. Mithilfe dieser Software lassen sich aus mehreren Aufnahmen einer die Kamera passierenden Person automatisch die für die Gesichtserkennung geeigneten Bilder auswählen und an den Server übergeben. Auf diese Weise können hochwertige, für die Gesichtserkennung geeignete Bilder gesendet werden, ohne den Server zu belasten.

 

 

Verringerte Server- und Netzwerkbelastung

Das FacePRO-System kombiniert dieses Produkt mit iA-fähigen Kameras und ermöglicht das Erkennen von Gesichtern durch die Kamera. Es sorgt dafür, dass nur die Best Shot-Bilder mit erkennbaren Gesichtern an den Server übertragen werden, was die Netzwerkbelastung und den Brandbeitenbedarf erheblich reduziert. Die Gesichtserkennung anhand der Best Shot-Bilder entlastet den Server und verringert die erforderliche Festplattenkapazität Tab3 Erweiterte Suchfunktionen Mit der standardmäßigen Face Recognition Server Software (WV-ASF950) ist eine einfache Batch-Registrierung von maximal 10.000 Gesichtern möglich. Das optionale Face Registration Expansion Kit (WV-ASFE951W) erlaubt die Registrierung von bis zu 30.000 Gesichtern. Gesichtserkennungs- und Abgleichsfunktionen Das Gesichtserkennungssystem von Panasonic verfügt über eine zentrale Steuerung und ist damit besonders effektiv. Da Kamera und Server direkt verbunden sind, können Sie bis zu 20 Remote-Kameras von einem Server aus gleichzeitig bedienen und zur Datenerfassung nutzen.

  

 

Erweiterte Suchfunktionen

Mit der standardmäßigen Face Recognition Server Software (WV-ASF950) ist eine einfache Batch-Registrierung von maximal 10.000 Gesichtern möglich. Das optionale Face Registration Expansion Kit (WV-ASFE951W) erlaubt die Registrierung von bis zu 30.000 Gesichtern.

 

 

 

 

Personenzählung, Alter & Geschlecht

Die Software verfügt zudem über eine Analysefunktion. Damit haben Anwender die Möglichkeit, Statistiken wie die Personenzählung auszuwerten. Auch Alter und Geschlecht können damit erfasst werden. Das                         

System zeigt die relevanten Informationen in einem ansprechend aufbereiteten Format an. 

  • Personen anhand der erfassten Gesichter zählen sowie ihr Alter und Geschlecht bestimmen
  • Ergebnisse mit statistischen Diagrammen auf dem Bildschirm anzeigen
  • Statistische Daten zu Analysezwecken als CSV-Datei
    speichern

 

 

Gesichtserkennungs- und Abgleichsfunktionen

Das Gesichtserkennungssystem von Panasonic verfügt über eine zentrale Steuerung und ist damit besonders effektiv. Da Kamera und Server direkt verbunden sind, können Sie bis zu 20 Remote-Kameras von einem Server aus gleichzeitig bedienen und zur Datenerfassung nutzen. Gesichtsabgleiche und visuelle Analysen werden vom System in Echtzeit ausgeführt. Die Bedienperson kann also über die Benutzeroberfläche ihrer Überwachungssoftware jederzeit problemlos auf alle aufgezeichneten Bilder eines bestimmten Gesichts oder Kunden zugreifen.

  • Meldung von Übereinstimmungen mit registrierten Personen per Gesichtserkennungsalarm in Echtzeit und Eintrag in der Alarmhistorie
  • Wiedergabe der entsprechenden Aufzeichnung auf dem Steuerungsmonitor durch Doppelklicken auf den Eintrag in der Alarmhistorie
  • Gewinnung neuer Erkenntnisse über Kundentypen und Kundenverhalten
  • Neue Impulse zur Gestaltung Ihres Geschäfts durch Analysefunktionen der Panasonic’ Überwachungskamera und der IP-basierten Gesichtserkennungstechnologie
  • Mehr Besucherkomfort, Sicherheit und Produktivität durch Funktionen wie Personenzählung und Heat Mapping
  • Risikovermeidung und Schutz vor unbefugtem Zutritt zu Ihren Räumlichkeiten 

Der Gesichtserkennungsserver WV-ASF950 von Panasonic bietet die Möglichkeit der Gesichtserkennung in einem IP-Sicherheitssystem.
Dank der in den Kameras und im Server implementierten Panasonic-Technologie können präzise Informationen zu den Personen im überwachten Bereich bereitgestellt werden. Außerdem können Sie für Marktanalysen Informationen wie Anzahl, Alter und Geschlecht der erfassten Personen abrufen.*

 

Fallstudie

Seit dem 18. Oktober 2017 sind drei Panasonic-Gesichtserkennungsportale bei der Einwanderungskontrolle am Tokyo International Airport in Betrieb. Ganz ohne vorherige Registrierung biometrischer Daten vergleicht das System die auf dem Chip der Reisepässe gespeicherten Bilddaten mit den vom Gesichtserkennungsportal aufgenommenen Fotos, um die Identität der Reisenden zu überprüfen.

Referenz:Justizministerium wählt Gesichtserkennungsportal von Panasonic